header-image

Sterilfiltration - praktisch erklärt

23./24. April 2024, Offenburg

Seminar-Nr. 21291

Referent:innen

Dr. Daniel Müller

Dr. Daniel Müller

GMP Inspector

Matthias Schaar

Matthias Schaar

Novartis

Praxis und Theorie vereint mit einem Workshop-Tag bei Merck in Molsheim

Zielsetzung

Die Sterilfiltration ist ein wichtiger Prozessschritt bei der Herstellung vieler Produktgruppen. Ziel dieser Veranstaltung ist es daher, neben der Theorie auch praktische Tipps zur Handhabung und Durchführung zu erfahren. In kleinen Gruppen erlernen Sie bei Merck am Praxistag unter anderem die richtige Wahl des Sterilfilters, wie eine Filtervalidierung exemplarisch Schritt für Schritt durchgeführt wird und vieles mehr.

Hintergrund

Sterilität ist für viele Produktgruppen ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Eine 100%ige Prüfung ist jedoch nicht möglich und muss durch ein validiertes Herstellungsverfahren sichergestellt werden. Dabei werden in der Regel mehrere Faktoren oder Prozessschritte überprüft, z. B. die Keimbelastung, das Sterilisationsverfahren, die Unversehrtheit des Behälterverschlusses und bei aseptischer Herstellung die geeignete aseptische Technik. Bei vielen Biopharmazeutika oder ihren Ausgangs- und Wirkstoffen ist eine terminale Sterilisation nicht möglich. In diesen Fällen wird die aseptische Herstellung unter definierten Herstellungsbedingungen akzeptiert. Sterilfiltration und aseptische Verarbeitung werden häufig in Kombination eingesetzt und sind daher schwer getrennt zu betrachten. In den meisten Fällen schließt sich an die Sterilfiltration mindestens ein aseptischer Verarbeitungsschritt wie die Abfüllung an.

Aufgrund der Anforderungen des neuen Annex 1 und auch der immer komplexer werdenden pharmazeutischen Produkte ist die korrekte Handhabung und Durchführung der Sterilfiltration nicht einfacher geworden. In diesem Kurs können Sie daher unter anderem folgende Punkte theoretisch und praktisch von Experten aus Industrie und Behörde lernen:
  • Welcher Filter ist für meine Anlage geeignet und sinnvoll?
  • Was sind PFAS und warum sollte auf diese Verbindungen geachtet werden?
  • Wie implementieren Sie PUPSIT Annex-1-konform in Ihrem bestehenden Prozess?
  • Wie ist das richtige Vorgehen bei der Filtervalidierung?
Der praktische Teil dieser Veranstaltung ist eine hervorragende Gelegenheit für fruchtbare Diskussionen und um viele Erfahrungsberichte aus dem Alltag zu hören.

Um optimale Bedingungen für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl für diesen Kurs begrenzt!

Zielgruppe

Diese Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Produktion, Technik und Qualitätssicherung, die täglich mit der Sterilfiltration in Berührung kommen.

Präsentationen / Zertifikat

Die Präsentationen für diese Veranstaltung stehen Ihnen vor und nach der Veranstaltung zum Download und Ausdruck zur Verfügung. Beachten Sie bitte, dass vor Ort keine gedruckten Unterlagen ausgegeben werden und dass Sie auch keine Möglichkeit haben, die Präsentationen vor Ort zu drucken. Alle Teilnehmer/innen erhalten im Anschluss an das Seminar ein Teilnahmezertifikat zugesandt.

Programm

Sterilfiltration - praktisch erklärt

Gesamtes Programm als PDF herunterladen

Programm am 23. April 2024
 
Regulatorische Anforderungen an die Sterilfiltration - Dr. Daniel Müller
  •  Regulatorische Rahmenbedingungen, Guidelines
  •  Anforderungen des revidierten Annex 1 (inkl. PUPSIT)
  •  Erfahrungen aus GMP-Inspektionen
Entscheidung zum richtigen Filter - Dr. Carla Eller
  • Kriterien für die Filterauswahl
  •  Welche Membran ist am besten geeignet
  •  Wirtschaftliche und praktische Aspekte: Format und Größe
„PFAS“ - Wo stehen wir HEUTE? - Gerd Walter
  •  Kurze Zusammenfassung des heutigen Standes der PFAS-Diskussion & Ausblick für die Zukunft
  •  Wie Merck das Problem angeht, um die Pharma-Industrie zu unterstützen
PUPSIT - Ja oder Nein? - Dr. Matthias Schaar
  •  Was bedeutet PUPSIT?
  •  Was sagen die Vorschriften dazu?
  •  Was sind die Herausforderungen, Vorteile und Nachteile für die Implementierung?
Validierung der Sterilfiltration aus Sicht des Anwenders - Dr. Matthias Schaar
  •  Was muss ich beachten?
  •  Wie sieht die Strategie aus?
  •  Welche Schwierigkeiten muss ich überwinden?
E&L aus Sterilfiltern – Risiken und Risikominimierungstrategien - Dr. Alicja Sobantka
  •  Verteilung von E&L in den abgefüllten Behältnissen (Vials, Spritzen, Beutel): Hintergrund und Berechnung
  •  Risiko durch Membranbenetzungsmittel
  •  Vorspülen kann Abhilfe schaffen
Social Event
Am Abend des ersten Kurstages sind Sie herzlich zu einem Social Event eingeladen. Dank der Unterstützung von Merck ist dies eine hervorragende Gelegenheit, Ihre Erfahrungen mit Kollegen aus anderen Unternehmen und den Sprechern des ersten Tages in einer entspannten Atmosphäre auszutauschen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, an einer kurzen Führung im Straßburger Münster teilzunehmen!


Workshops am 24. April bei Merck
Am zweiten Konferenztag haben Sie die Möglichkeit, an mehreren Workshops teilzunehmen. Zu diesem Zweck werden Sie vom Hotel mit einem Shuttle-Service abgeholt und zu Merck in Molsheim gefahren. Erfahrene Merck-Experten leiten Sie in kleinen Gruppen an und vermitteln Ihnen ein intensives Erlebnis mit direkt anwendbarem Know-how. Dabei werden die folgenden Themen behandelt:

Filtergrößen-Ermittlung
In dieser Übung wird eine experimentelle Methode vorgestellt, die zur Bestimmung einer geeigneten Filtermembran oder der erforderlichen Filterfläche dient. Sie erlernen Aufbau und Durchführung des Experiments sowie die Auswertung der Ergebnisse unter Berücksichtigung wichtiger Prozessparameter.

Durchführung der Filtervalidierung
Eine Validierung führt oft zu Fragen, die nicht leicht gelöst werden können. Erlernen Sie in diesem Workshop an praktischen Beispielen, wie eine Validierung durchgeführt werden sollte, um eine strukturierte, zeit- und kostengünstige Durchführung zu ermöglichen.

Integritätstest
Dieser Workshop bietet Ihnen Gelegenheit, nützliche Tipps und Erfahrungen bei der Implementierung und Durchführung von Integritätstests sowie bei der Fehlersuche zu erhalten.

PUPSIT Implementierung in Single-Use – richtiger Aufbau und Fehleranalyse
Wie sollte ein Single-Use-System aufgebaut sein? Auf was sollte man achten? Wie finden Sie Fehler im bestehenden System? Antworten zu diesen Fragen und mehr erfahren Sie anschaulich am praktischen Beispiel in diesem Workshop.

Dieses Seminar/Webinar kann nicht gebucht werden. Alternative Termine für dieses Seminar/Webinar und ähnliche Veranstaltungen finden Sie in der Übersicht nach Thema..

Für viele Seminare und Webinare gibt es auch Aufzeichnungen, die Sie jederzeit bestellen und anschauen können. Diese Aufzeichnungen finden Sie in einer themensortierten Liste.

Oder senden Sie uns Ihre Anfrage einfach über das folgende Kontaktformular.

* auch unkompliziert per Kreditkarte bezahlbar
American Express Visa Mastercard

icon
Weitere Termine vor Ort
Weitere Termine vor Ort nicht verfügbar
icon
Weitere Termine online
Weitere Termine online nicht verfügbar
icon
Aufzeichnung nicht verfügbar

Haben Sie noch Fragen?

Wir stehen Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.
Tel.: +49 6221 84 44 0
E-Mail: info@concept-heidelberg.de

Frau mit Headset

Zurück

Teilnehmerstimmen - das sagen andere über unsere Seminare:

"Die Umsetzung mit Memberspot ist wirklich ausgezeichnet gelungen.
Es unterstützt die Wissensvermittlung und gewährleistet auch die richtige Durchführung des Kurses.”
Christian Wagener, WAGENER & CO. GmbH
GMP Basis-Einstiegsschulung (B 1) - Aufzeichnung Online Seminar, April 2024

Guter, breit gefächerter Überblick mit interessanten Verknüpfungen zur Praxis,
welche die Theorie super veranschaulicht.”
Marina Kicoranovic, Labor Hartmann GmbH
GMP/Basis-Einstiegsschulung (B 14), September 2023

Die Referenten waren sehr gut! Sie haben sehr klar gesprochen, nur sehr wenige englische Begriffe
verwendet (super) und waren sehr praxisbezogen.”
Astrid Gießler, Regierungspräsidium Karlsruhe
Live Online Seminar - Basiskurs Computervalidierung & Datenintegrität im GxP Umfeld (B 3), Juni 2023

Sehr guter Bezug zur Schulung für einen GMP-Anfänger. Habe mich sehr gut abgeholt gefühlt.”
Dr. Harald Werner, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
GMP-Basisschulung (B 1), Juni 2023

„Interessante Themen, gut vorgetragen, die eigenen Erfahrungen der Vortragenden helfen, dies noch besser nachzuvollziehen.“ „Gute Gestaltung der Workshops, das Zusammenarbeiten in Gruppen und der Austausch mit anderen hilft sehr.“
Manuela Seibert, Merck, GMP-Leadauditor/in (FA 2), April 2024

NEWSLETTER

Bleiben Sie informiert mit dem GMP Newsletter von Concept Heidelberg!

GMP Newsletter

Concept Heidelberg bietet verschieden GMP Newsletter die Sie auf Ihren Bedarf hin zusammenstellen können.

Hier können Sie sich kostenfrei registrieren.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen?

Concept Heidelberg GmbH
Rischerstraße 8
69123 Heidelberg

Tel. :+49622184440
Fax : +49 6221 84 44 84
E-Mail: info@concept-heidelberg.de

zum Kontaktformular