GDP in der Schweiz (GDP 3)
Besonderheiten im Arzneimittelvertrieb

GDP in der Schweiz (GDP 3) Besonderheiten im Arzneimittelvertrieb

Basel

Seminar Nr. 17414


Kosten

Teilnahmegebühr: EUR 1090,--
GMP-Überwachungsbehörden: EUR 545,--

Alle Preise zzgl. MwSt.

Rückfragen unter:
Tel.: 06221 / 84 44 0 E-Mail: info@concept-heidelberg.de

Sprecher

Dr. Ina Bach, Dr. Bach AG, ehemals beim RHI
Ursula Eggenberger Stöckli, Bratschi Wiederkehr & Buob Rechtsanwälte
Dr. Johannes Fröhlich, Akroswiss
Dr. Remo Studer, Galexis AG

Zielsetzung

  • Lernen Sie, wie Sie Ihre Vertriebsstätte GDP-konform betreiben.
  • Bekommen Sie einen Einblick in die verschiedenen Aspekte der Arzneimittel- und Wirkstoffdistribution.
  • Diskutieren Sie die Erwartungen der Behörde und teilen Sie Ihre Erfahrungen.
  • Betrachten Sie die Schweizer Besonderheiten

Hintergrund

Die Anforderungen an Arzneimittel enden nicht nach der Konfektionierung und Verpackung. Arzneimittel und Wirkstoffe werden meist über weite Strecken und verschiedene Klimazonen hinweg versendet und in unterschiedlichen Lagern gelagert.

Nachdem die WHO mit ihren Leitlinien „Good Storage Practices for Pharmaceuticals“ (2003) und „Good Distribution Practices for Pharmaceutical Products“ (2010) eine Vorreiterrolle übernommen hat, wird weltweit immer mehr Wert auf die Einhaltung einer Guten Lagerhaltungs-, Transport- und Distributionspraxis gelegt. Als weiterer Meilenstein gelten die GDP-Leitlinien der EU von 2013 mit einer Menge intensivierter Forderungen.

Seit dem 1. Juli 2015 gelten nun auch die EU-GDP Leitlinien für die Schweiz. Dies erfolgte durch eine Anpassung des Anhangs 2 der Arzneimittel Bewilligungsverordnung.

Nun traten am 1. Januar 2019 das revidierte Heilmittelgesetz (HMG 2) sowie der Großteil der revidierten Ausführungsverordnungen (Heilmittelverordnungspaket IV) in Kraft – mit einigen interessanten Änderungen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Lagerwesen, Transport und Distribution sowie deren Kollegen aus Qualitätskontrolle, Qualitätssicherung und Herstellung, die in die verschiedenen Abläufe der Arzneimittel- und Wirkstofflogistik involviert sind.

Programm

Rechtliche Anforderungen an den Vertrieb
  • EU-Vorgaben und ihre Umsetzung in der Schweiz
  • Arzneimittel-Bewilligungsverordnung
  • Schnittstelle GMP/GDP
  • Auftragsvergabe und Verträge
Praxiserfahrungen aus der Schweiz
  • Die GDP-Inspektion: von der Vorbereitung bis zur
  • Durchführung (Erfahrungen mit den Inspektoraten)
  • Grossist vs. Pre-Wholesaler: Abgrenzung und
  • Gemeinsamkeiten
  • Transport gemäß Lagerbedingungen: best practices
  • Fallstudie: Validierbarkeit von Transporten
Aufgaben und Verantwortlichkeiten
  • Aktuelle Anforderungen für Vertrieb und Logistik
  • Überprüfung der Bezugsberechtigung in der Praxis
  • Geschäftsleitung
  • Fachtechnisch verantwortliche Person
  • Relevante Ein- und Ausfuhrbestimmungen
  • Internationaler Warenverkehr
    • EU, EWR und MRA
    • Drittstaaten
Haftung und Absicherung
  • Juristische Fragestellungen
  • Absicherung
  • Verantwortungsabgrenzung und Verträge
  • Transportschäden und Schadensabwicklung

Zurück

GMP Seminare nach Thema

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK