Prozessvalidierungs-Mängel aus Sicht der FDA - Statistik zum Fiskaljahr 2022

In der FDA Warning Letter Statistik zum Fiskaljahr 2022 (Oktober 2021 - September 2022) konnten Sie lesen, dass Mängel zur Prozessvalidierung auf dem 4. Platz liegen. Aber welche Mängel fand die FDA bei der Prozessvalidierung?

Insgesamt hat die FDA im Fiskaljahr 2022 16  Firmen wegen Mängeln zur Prozessvalidierung in Warning Letters kritisiert. Die FDA nimmt dann üblicherweise Bezug auf den 21 CFR 211.100 (Subpart F- Production and Process Controls, written procedures; deviations). Wobei manchmal auch andere Findings unter diesem CFR-Punkt gelistet sind. Dazu aber später mehr.

Von den 16 Warning Letters adressierten 14 tatsächlich eine fehlende Prozessvalidierung. Zusätzlich wurden jeweils 12 mal eine fehlende Process Performance Qualification (PPQ) und eine fehlende Continued Process Verification kritisiert. Zehn Mal wurden auch fehlende Abläufe zur Gerätequalifizierung kritisiert und dann als Antwort der kritisierten Firmen, eingefordert. In einem Warning Letter wurden auch explizit die Im Antwortschreiben der kritisierten Firma vorgeschlagene retrospektive Validierung als nicht mehr zeitgemäß kritisiert. Zweimal wurde auch darauf hingewiesen, dass das Change Control System ebenfalls mitbetrachtet werden soll.

Etwas überraschend finden sich unter dem zitierten 21 CFR 211.100 6 Mal zusätzlich oder alleinig Mängel bei der Qualifizierung/Validierung von Wassersystemen. Das betrifft Design-Mängel aber auch Mängel bei IQ und PQ.  Einmal wurde auch die fehlende Validierung der Bulk-Haltezeit moniert.  

Als Antwort auf ihren Warning Letter erwartete die FDA fast immer 

  • eine Beschreibung des Validierungsprogramms, mit Hinweisen zu den PPQ-Chargen und der "Continued Process Verification", insbesondere bezüglich Intra- und Interbatch-Variabilität
  • die Einreichung von Validierungsplänen und -berichten
  • Arbeitsanweisungen in Verbindung mit Prozessvalidierung (und Gerätequalifizierung, wenn ebenfalls kritisiert)
  • Eine Risikobetrachtung, falls noch Ware aus den nicht-validierten Prozessen auf dem US-Markt ist
  • Einen Zeitplan für die Abarbeitung der Mängel
  • Ferner wird nahezu immer die FDA Guidance "Process Validation: General Principles and Practices" als Basis für eine Prozessvalidierung zitiert und darauf hingewiesen, dass es um einen dauerhaften "State of Control" geht.

Bei der Veranstaltung QV 23 Prozessvalidierung - Anforderungen des Annex 15 und der FDA, vom 7.-9. Dezember 2022 in Mannheim gehen wir explizit auf die FDA-Anforderungen zur Prozessvalidierung ein.

Zurück

GMP Seminare nach Thema