FDA Warning Letters für CBD- und Delta-8 THC-haltige Produkte

Die US FDA (Food and Drug Administration) hat mehrere Unternehmen wegen des illegalen Verkaufs von Cannabidiol (CBD)-Produkten sowie Produkten, die als Delta-8-Tetrahydrocannabinol (Delta-8-THC) haltig gekennzeichnet sind, mit Warning Letters angeschrieben. Zu den Verstößen gehören die Vermarktung von nicht zugelassenen neuen Arzneimitteln, die falsche Kennzeichnung und der Zusatz von Delta-8 THC zu Lebensmitteln. Es ist das erste Mal, dass die FDA Warning Letters für Produkte ausgibt, die Delta-8 THC enthalten. Nach Angaben der FDA hat Delta-8 THC "psychoaktive und berauschende Wirkungen und kann für den Verbraucher gefährlich sein" (S. auch: Stellungnahme des USP-Cannabis-Expertengremiums zu Delta-8 THC, veröffentlicht auf der USP-Website "Cannabis for medical use"). Darüber hinaus liegen der Behörde Berichte über unerwünschte Ereignisse vor, die bei Patienten aufgetreten sind, die diese Produkte konsumiert haben.

Die FDA hat bereits zuvor Warning Letters an andere Unternehmen verschickt, die illegal nicht zugelassene CBD-Produkte verkaufen, die angeblich verschiedene Krankheiten diagnostizieren, heilen, lindern, behandeln oder verhindern.

Warning Letters an Unternehmen wegen des Verkaufs von Produkten, die als Delta-8 THC haltig gekennzeichnet sind

Die Behörde hat fünf Unternehmen wegen des Verkaufs von Produkten verwarnt, die als Delta-8-THC-haltig gekennzeichnet sind. Derzeit gibt es keine von der FDA zugelassenen Arzneimittel, die Delta-8 THC enthalten. Daher gilt jedes Delta-8 THC-Produkt, das behauptet, Krankheiten zu diagnostizieren, zu heilen, zu lindern, zu behandeln oder zu verhindern, als nicht zugelassenes neues Arzneimittel.

Delta-8 THC ist eines von über 100 Cannabinoiden, die in Cannabis sativa L. produziert werden. Es kommt aber in der Natur nicht in nennenswerten Mengen vor. Der Behörde zufolge werden "konzentrierte Mengen von Delta-8-THC in der Regel aus CBD aus Hanf hergestellt und haben psychoaktive und berauschende Wirkungen". Die Warning Letters der FDA beziehen sich auf die illegale Vermarktung von nicht zugelassenen Delta-8-THC-Produkten als nicht zugelassene Behandlungen für verschiedene medizinische Zustände bzw. therapeutische Zwecke. In den Schreiben werden auch Verstöße im Zusammenhang mit dem Zusatz von Delta-8 THC in Lebensmitteln wie Schokolade, Karamellbonbons, Kaugummi und Erdnusskrokant angeführt.

Die FDA und die USP haben kürzlich Aktualisierungen veröffentlicht, in denen sie ernste Bedenken über die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen von Delta-8-THC-Produkten zum Ausdruck bringen.

Zurück

GMP Seminare nach Thema