Erneute Aktualisierung der Meldevorlagen für Nitrosamin-Verunreinigungen

Zulassunginhaber von Arzneimitteln mit chemisch-synthetischen und biologischen Wirkstoffen müssen nach dem dreistufigen "Call for Review" im Rahmen des Referralverfahrens gemäß Art. 5(3) der Verordnung (EG) 726/2004 eine konfirmatorische Prüfung (Schritt 2) ihrer Produkte auf Nitrosamin-Verunreinigungen durchführen, wenn in einer vorangegangenen Risikobewertung (Schritt 1) ein potentielles Verunreinigungsrisiko konstatiert wurde.

Die für diese konfirmatorische Prüfung zu verwendenden Meldeformulare wurden kürzlich aktualisiert; wie bereits unter "Aktualisierte Vorlagen zur Meldung von Nitrosamin-Verunreinigungen an die Zulassungsbehörden" berichtet. Das Nitrosamine detected response template wurde nun durch die EMA erneut überarbeitet; die entsprechende aktualisierte Vorlage des CMDh erfolgte kurz darauf auf der CMDh-Webseite. Zusätzlich erhielt das Frage-Antwort Dokument von EMA und CMDh eine Ergänzung zur Frage 10.

Ergänzungen im Meldeformular für Nitrosamin-Verunreinigungen

  • Änderungsmeldungen/Variations
    Das Formular enthält den Hinweis auf ein Auswahlfeld im XML delivery file für Variations im eSubmission Portal, das für die Meldung von Änderungen zu verwenden ist, die gemäß Schritt 3 des "Call for Review" zur Verringerung von Nitrosamin-Verunreinigungen im Herstellungsprozess vorgenommen werden.
  • Grenzwerte neu identifizierter Nitrosamine
    Für die Angabe von Grenzwerten neuer Nitrosamine, die nicht in der Stellungnahme des CHMP zum Art. 5(3)-Verfahren berücksichtigt wurden, sind folgende zwei Auswahlfelder alternativ zu verwenden:
    - General class specific TTC (18 ng/day) in line with CHMP article 5(3) Q&A is being applied
    - Substance specific AI limit (including SAR considerations) is being applied

24th APIC/CEFIC Global GMP & Regulatory API Conference - Live Online
Three Conference Days
26.-28. Oktober 2021

Ergänzungen im Frage-Antwort Dokument von EMA und CMDh

  • Die Tabelle mit Tagesgrenzwerten verschiedener Nitrosamine in Frage 10 des Q&A Dokuments (Which limits apply for nitrosamines in medicinal products?) wurde um die Verbindung N-nitroso-varenicline, NNV erweitert. Dessen Grenzwert von 37,0 ng/Tag wurde aus Struktur-Aktivitäts-Abschätzungen (structure-activity-relationship, SAR) abgeleitet (Originalveröffentlichung im International Journal of Environmental Research and Public Health).

Das Meldeformular zur konfirmatorischen Prüfung sowie das Frage-Antwort Dokument sind auf der EMA-Webseite zu Nitrosamin-Verunreinigungen zu finden. Zur Meldevorlage des CMDh gelangt man über die CMDh-Webseite.

Zurück

GMP Seminare nach Thema