Mikrobiologische Probenahme im pharmazeutischen Betrieb

Mikrobiologische Probenahme im pharmazeutischen Betrieb

Oberthulba

Seminar Nr. 9373


Kosten

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Suchen Sie nach Wiederholungsterminen und weiteren, themenbezogenen Seminaren auf der Seite GMP Seminare/-Konferenzen nach Thema.

Rückfragen unter:
Tel.: 06221 / 84 44 0 E-Mail: info@concept-heidelberg.de

Sprecher

Dr. Gero Beckmann
Institut Romeis
Michael Grosser
Novartis
Karlheinz Focke
Institut Romeis

Zielsetzung

Im Rahmen dieses Seminares lernen die Teilnehmer in Theorie und Praxis:
Die notwendigen mikrobiologischen Grundlagen
Regulatorische Vorgaben
Probennahmetechniken
Verwendete Technik und Ausrüstung
Grenzwerte
Fehlerquellen und Sonderfälle

Dabei wird neben den Fachvorträgen auch in interaktiven Gruppenarbeiten und praktischen Übungen die korrekte Probennahme vorgestellt.

Hintergrund

Mikrobiologisches Monitoring und Probennahme sind für die Qualitätsssicherungssysteme ein wichtiger Bestandteil. Regelungen dazu finden sich, besonders für die aseptische Herstellung, in vielen Richtlinien, z.B. in der FDA Guidance for Industry „Sterile Drug Products Produced by Aseptic Processing“, im Annex 1 des EG-GMP-Leitfadens und im neu bearbeiteten Kapitel <1116> „Microbiological evaluation of clean rooms and other controlled environments“ der USP.

In der Praxis entwickeln sich Monitoringprogramme häufig zu zeit-, kosten- und personalintensiven Angelegenheiten, so dass eine korrekte Durchführung von hoher Bedeutung ist. Falsch positive Befunde auf Grund unentdeckter Fehler des Probenehmers könne langwierige und kostenintensive Abweichungsprozesse nach sich führen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter aus den Bereichen Produktion und Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle, die mit der Etablierung und Durchführung von Probennahmen und Monitoring betraut sind bzw. dafür die Verantwortung tragen oder Probennehmer betriebsintern trainieren und ausbilden müssen.

Programm

Einführung in die pharmazeutische Mikrobiologie
Mikrobiologische Parameter im pharmazeutischen Betrieb (TAMC, TYMC, Leitkeime, Monitoring)
Arzneimittelsicherheit, mikrobiologische Störfälle

Grundlagen und statistische Aspekte des Probenzuges
Regulatorische Einbettung (GMP-Leitfaden)
Probenarten
Probenahme-Anweisung
Repräsentativität des Probenzuges
Probenehmer (Qualifikation, Ausbildung)

Praxisgrundlagen (Probenarten, Probenahmetechnik und Medien)
(Pharma)-Wasser
Luftkeime
Oberflächen
- Tupferproben (Swabs)
- Abklatschproben (RODAC, Paddles)
Pflanzliche Muster

Probenahme/praktische Übungen (inkl. Gruppenarbeit)
(Pharma)-Wasser
Luftkeimsammlung
Swabbing
Abklatschproben
Besonderheiten beim Probenzug pflanzlicher Muster

Limite im Monitoring (Luft, Oberflächen, Personal, Wasser, Einsatzstoffe...)
Historie
Verbindliche und etablierte Limite
Mathematische Ableitungen
„lebende“ Limite (Limitanpassungen)

Bewertung und sinnvolles Trending mikrobiologischer Daten
Trending – verschiedene theoret. Ansätze
Praxisfälle

Der „klinische“ Fall - aus der betriebshygienischen Praxis berichtet
Legionellen (Sanitäranlagen, Produktion, neue VDI 2047 Blatt 2 „Sicherstellung des hygienischen Betriebs von Verdunstungskühlanlagen)
Biofilme

Wichtige Keimgruppen und deren betriebshygienische Bedeutung
Typische Umgebungskeime im pharmazeutischen Betrieb
Hinweise auf Problemlagen
Kritische Wertung von Keimen - zwischen Überreaktion und Bagatellisierung

Zurück

GMP Seminare nach Thema

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK