Seminar Nr. 15092

Diese Seminar ist Bestandteil des GMP-Lehrgangs "GMP Compliance Manager". Mehr über diesen GMP-Lehrgang erfahren.


Kosten

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Rückfragen unter:
Tel.: 06221 / 84 44 0 E-Mail: info@concept-heidelberg.de

Sprecher

Dr. Jochen Daab, Regierungspräsidium Darmstadt
Kirsten Haarstrick, Landesamt für soziale Dienste des Landes Schleswig-Holstein, Arzneimittelüberwachung
Dr. Matthias Heßhaus, Kleiner Rechtsanwälte

Zielsetzung

Diese Seminar gibt Ihnen einen kompakten aber umfassenden Überblick über die wichtigsten GMP-Regelungen in Deutschland und deren Zusammenhang mit den europäischen Vorgaben.

Hintergrund

AMG und AMWHV enthalten eine Vielzahl von Forderungen. Diese wurden im Laufe der Jahre durch Novellen und Revisionen stetig erweitert und konkretisiert. Der Anwendungsbereich erstreckt sich mittlerweile nicht nur auf Arzneimittel sondern auch auf alle Wirkstoffe und bestimme Einsatzstoffe, die zur Herstellung der Arzneimittel verwendet werden.

Im GMP-Bereich gibt es zusätzlich in Europa u.a. noch wichtige Richtlinien (Directives) und Leitlinien (Guidelines), die zu beachten sind.

Hierbei sollte man wissen, was wie gilt, wie was umgesetzt wird und was die zentralen Forderungen sind.

Zielgruppe

Das Seminar ist für alle Mitarbeiter aus Wirkstoff- und Pharmaunternehmen interessant, die sich umfassend und kompakt über die rechtlichen Zusammenhänge und die grundlegenden Anforderungen der Guten Herstellungspraxis (GMP) informieren möchten.

3 Broschüren gratis für jeden Teilnehmer:

AMG
AMWHV
EU-GMP Leitfaden

Programm

Kernpunkte der Richtlinien und des EU-GMP Leitfadens
Einbettung in das europäische Recht
Verfahren zur Erstellung und Überarbeitung
Umsetzung und Geltung in Deutschland
Inhalte

Wichtige GMP-Regelungen von AMG und AMWHV
Geltungsbereich
Verbindlichkeit der Vorgaben
Herstellungserlaubnis
QM/QS-System
GMP-Anforderungen

Erwartungen der Behörde an die Umsetzung der Regelungen (Beispiele)
Umsetzung Teil III EU-GMP Leitfaden
Lieferantenqualifizierung
Selbstinspektionen
Rückstellmuster
Archivierungsfristen
PQR

Das Schlüsselpersonal: Pflichten und Verantwortlichkeiten
Vertretungsbefugnisse, Vertretungsregelungen
Die Sachkundige Person (Qualified Person)
Zertifizierung und Freigabe
Die Leitung der Herstellung
Die Leitung der Qualitätskontrolle
Der Stufenplanbeauftragte
Der Informationsbeauftragte

Haftung im pharmazeutischen Unternehmen
Wo wird was geregelt
Straftat und Ordnungswidrigkeit
Straf- und Zivilrecht
Haftungsszenarien für Schlüsselpersonal und Angestellte
Möglichkeiten der Absicherung

Regelungen für Wirkstoffe, Hilfsstoffe und den Handel mit Wirkstoffen
Herstellung, Einfuhr und Vertrieb
„White List“ und „Written Confirmation“
GMP-Zertifikate und GMP-Bescheinigungen
Drittlandinspektionen
Beschaffung, Verarbeitung und Rückverfolgbarkeit von Wirkstoffen
Maßnahmen bei GMP Non-Compliance und CEP-Widerruf
Neue Anforderungen für Hilfsstoffe

Zurück

GMP Seminare nach Thema

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK