Zügige Revision und Implementierung der Arzneibuch-Monographien von 5 Sartan-Präparaten

Nach der Veröffentlichung des Assessment Reports "Nitrosamine impurities in human medicinal products" am 9. Juli 2020 durch den CHMP fiel die Entscheidung, die in diesem Bericht dargelegten Empfehlungen zum Umgang mit Nitrosamin-Verunreinigungen direkt auch auf Sartan-Präparate (Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten mit einem Tetrazolring) anzuwenden. Die EMA informierte hierüber in einer News vom 13. November 2020. Es handelt sich um folgende Sartan-Wirkstoffe:

  • Candesartan cilexetil
  • Irbesartan
  • Losartan potassium
  • Olmesartan medoxomil
  • Valsartan

Der Ende Februar 2021 veröffentlichte "final Assessment report" zu diesen 5 Sartanen enthält Anforderungen hinsichtlich der Kontrolle von Nitrosamin-Verunreinigungen sowie zulassungsrelevante Meldefristen.

Änderungen im Europäischen Arzneibuch

Die Europäische Arzneibuch-Kommission initiierte daraufhin ein beschleunigtes Revisionsverfahren (rapid revision procedure), um sicherzustellen, dass die Angaben zu diesen Sartan-Präparaten im Arzneibuch im Einklang mit den aktuellen regulatorischen Anforderungen stehen. Die Monographien dieser Sartane wurden entsprechend revidiert, wobei jeweils folgende Änderungen vollzogen wurden:

  • Umformulierung des Abschnitts "Production":
    Der Hersteller wird zu einer Risikobewertung hinsichtlich der Bildung und Kontamination mit Nitrosaminen verpflichtet. Wird im Rahmen dieser Bewertung ein potentielles Kontaminationsrisiko identifiziert, muss das Herstellverfahren so geändert werden, dass dieses Risiko minimiert wird. Des Weiteren muss eine Strategie zum Nachweis von Nitrosamin-Verunreinigungen und ihrer Kontrolle etabliert sein. Ferner wird zur weiteren Hilfestellung auf das Allgemeine Kapitel 2.5.42. "N-Nitrosamines in active substances" verwiesen (siehe die News des EDQM vom 7. Dezember 2020)
  • Der Abschnitt zur Prüfung auf N-Nitrosamine ist gestrichen.

Die 5 aktualisierten Sartan-Monographien wurden nicht in "Pharmeuropa" veröffentlicht sondern sind direkt über die EDQM-Webseite verfügbar. Sie treten am 1. April 2021 in Kraft.

Im Zuge dieser Revisionsentscheidung wurden auch zwei weitere Allgemeine Monographien des Europäischen Arzneibuchs aktualisiert (allerdings nicht im Rahmen der rapid revision procedure):

  • 2034 Substances for pharmaceutical use
  • 2619 Pharmaceutical preparations

In diese Monographien wurden Hinweise zur Risikoabschätzung bezüglich Nitrosamin-Verunreinigungen in Wirkstoffen und Arzneimitteln aufgenommen. Diese Monographien werden in Pharmeuropa 33.2 veröffentlicht.

Zurück

GMP Seminare nach Thema