Warning Letter an Pharma-Hersteller in Singapur: Undichte Steril-Container

Ein Hersteller steriler Ophtalmika (Präparate zur Anwendung im Auge) in Singapur hat kürzlich einen Warning-Letter der US FDA erhalten. Hauptkritikpunkt waren Undichtigkeiten der Behälter und das damit verbundene Risiko einer mikrobiellen Verunreinigung.

Während der Inspektion war der FDA aufgefallen, dass es zahlreiche dokumentierte Fälle von undichten Behältern in der Produktion gegeben hat. Die Firma hat in diesen Fällen Prozessparameter geändert und betroffene Chargen im Anschluss freigegeben. Dies führte zu Reklamationen vom Markt aufgrund undichter Behälter. Auch in Media Fills wurden der FDA zufolge undichte Behälter gefunden. Die FDA stellt daher die Fähigkeit der Herstellerfirma in Frage, sicher sterile Arzneimittel fertigen zu können.

Mindestens ebenso schwerwiegend sind die fehlende Validierung der Herstellprozesse sowie die nicht durchgeführte Qualifizierung des Equipments. Die FDA bemängelt außerdem die fehlende Ursachenanalyse bei Fehlern wie den beschriebenen Undichtigkeiten. Ohne dass Erkenntnisse aus solchen Fällen in Prozessdesign und Validierung berücksichtigt werden, ist gemäß FDA keine Prozessbeherrschung (continuing state of control) möglich.

Teile des Container-/Closure Systems werden von einem externen Supplier bezogen. Hier bemängelt die FDA die fehlende Überprüfung der Angaben auf dem Zertifikat des Lieferanten. Darüberhinaus gab es für Akzeptanzkriterien keine Rationale. Laut FDA kann dies zu Undichtigkeiten der Verpackung führen und damit zum Verlust der Sterilität.

Als weiteren Punkt, der ebenfalls als kritisch anzusehen ist, bemängelt die FDA die fehlenden Stabilitätsstudien von mindestens zwei Produkten. Ohne Stabilitätsstudien können keine belastbaren Haltbarkeiten festgelegt werden. Auch die Dichtheit der Behältnisse wird hier erneut angesprochen, die ebenfalls Teil der Stabilitätsstudie sein muss.

Die FDA schlägt der Herstellerfirma vor, die Aseptic Guide der FDA zu lesen und rät der Firma dringend dazu, einen externen Berater hinzuzuziehen um sich mit GMP-Vorgaben und deren Einhaltung vertraut zu machen.

Weitere Details finden Sie im Warning Letter der FDA an Opto-Pharm Pte Ltd..

Zurück

GMP Seminare nach Thema