Überblick über die Incoterms

Im Rahmen unserer GDP-Seminare bekommen wir immer wieder Fragen zu den Incoterms. In diesem Beitrag erhalten Sie deshalb einen Überblick über die Incoterms 2020 und deren Bedeutung.

Geschichte und Bedeutung der Incoterms

Incoterms ist die Abkürzung für International Commercial Terms.

Die Incoterms werden von der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris herausgegeben. Die erste Version wurde 1936 veröffentlicht. Im Laufe der Jahre wurden die Regeln mehrfach aktualisiert. Der jeweils aktuelle Stand der Incoterms wird durch Angabe der Jahreszahl gekennzeichnet. Mit der jüngsten Überarbeitung hat die ICC die Klauseln nochmals überarbeitet und an die aktuellen Handelspraktiken angepasst. Diese neuste Fassung, die Incoterms 2020, traten am 01. Januar 2020 in Kraft.

Die Incoterms haben große Bedeutung für die nationale und internationale Handelspraxis. Mit ihnen ist es möglich, die Kostenverteilung (Versicherung, Zölle), den Lieferort und den Gefahrübergang zwischen den Vertragspartnern festzulegen.

Gültigkeit der Incoterms

Die Incoterms haben keine Gesetzeskraft. In Deutschland sind sie vielmehr als Allgemeine Geschäftsbedingungen anzusehen. Sie kommen nur dann zur Anwendung, wenn sie von Käufer und Verkäufer ausdrücklich in den jeweiligen Vertrag mit einbezogen werden.

Die 11 Klauseln der Incoterms 2020

Gemäß den Incoterms 2020 gibt es 11 verschiedene Klauseln:

  • EXW – Ex Works = Ab Werk
  • FCA – Free Carrier = Frei Frachtführer
  • FAS – Free Alongside Ship = Frei Längsseite Schiff
  • FOB – Free On Board = Frei an Bord
  • CFR – Cost and Freight = Kosten und Fracht
  • CIF – Cost, Insurance and Freight = Kosten, Versicherung und Fracht
  • CPT – Carriage Paid To = Frachtfrei
  • CIP – Carriage, Insurance Paid To = Frachtfrei versichert
  • DAP – Delivered At Place = Geliefert benannter Ort
  • DPU – Delivered At Place Unloaded = Geliefert benannter Ort entladen
  • DDP – Delivered Duty Paid = Geliefert verzollt

Eine Einteilung kann einerseits nach der Art des Transports erfolgen. Hierbei gibt es zwei Arten:

  • Incoterms, die für alle Transportarten anwendbar sind (EXW, FCA, CPT, CIP, DAP, DPU, DDP)
  • Incotermns, die nur für den See- und Binnenschiffstransport gelten (FAS, FOB, CFR, CIF)

Andererseits kann eine Einteilung auch nach der Abwicklungsart in vier Gruppen erfolgen, wobei die einzelnen Gruppen dadurch gekeinnzeichnet sind, dass die Kosten- und Risikotragung innerhalb der Gruppe nach dem gleichen Grundprinzip ausgestaltet ist:

  • Gruppe E –  Abholklausel (EXW)
  • Gruppe F –  Absendeklauseln ohne Übernahme der Kosten für den Haupttransport durch den Verkäufer (FCA, FAS, FOB)
  • Gruppe C –  Absendeklauseln mit Übernahme der Kosten für den Haupttransport durch den Verkäufer (CFR, CIF, CPT,CIP)
  • Gruppe D –  Ankunftsklauseln (DAP, DPU, DDP)

Die folgende Tabelle gibt einen zusammenfassenden Überblick:

Code Bedeuttung (englisch) Bedeutung (deutsch) Transportart Abwicklungsart

EXW

Ex Works Ab Werk alle Transportarten Gruppe E

FCA

Free Carrier Frei Frachtführer alle Transportarten Gruppe F

FAS

Free Alongside Ship Frei Längsseite Schiff See- und Binnenschiffstransport Gruppe F

FOB

Free On Board Frei an Bord See- und Binnenschiffstransport Gruppe F

CFR

Cost and Freight Kosten und Fracht See- und Binnenschiffstransport Gruppe C

CIF

Cost, Insurance and Freight Kosten, Versicherung und Fracht See- und Binnenschiffstransport Gruppe C

CPT

Carriage Paid To Frachtfrei alle Transportarten Gruppe C

CIP

Carriage, Insurance Paid To Frachtfrei versichert alle Transportarten Gruppe C

DAP

Delivered At Place Geliefert benannter Ort alle Transportarten Gruppe D

DPU

Delivered At Place Unloaded Geliefert benannter Ort entladen alle Transportarten Gruppe D
DDP Delivered Duty Paid Geliefert verzollt alle Transportarten Gruppe D

Weiterführende Links

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf den Websites der ICC:

Die ICC bitet auch eine kostenlose ICC Incoterms 2020 App an.

Zurück

GMP Seminare nach Thema