Transfusionsübertragung von Babesiose - FDA Entwurf: Empfehlungen zur Risikominimierung

Erreger der Erkrankung Babesiose sind kleine Protozoen der Gattung Babesia. Die Erreger kommen weltweit vor und werden durch Zecken der Familie Ixodidae auf verschiedene Wirbeltiere (z. B. Mäuse, Hunde, Pferde, Rinder) und den Menschen übertragen. In Europa dominieren beim Menschen Infektionen durch Babesia divergens, in den Vereinigten Staaten durch Babesia microti (an der Ostküste und im Mittleren Westen) bzw. Babesia duncani (an der Nordwestküste). Babesia microti wird durch dieselbe Zeckenart Ixodes scapularis übertragen, die auch die Erreger der Borreliose und Ehrlichiose überträgt. Babesia divergens wird übertragen vom Gemeinen Holzbock (Ixodes ricinus).

Da Babesien die Erythrozyten infizieren, können sie auch durch Bluttransfusion und Transplantation von Organen übertragen werden. Aus diesem Grund sind an Babesiose Erkrankte von der Blutspende ausgeschlossen.

Babesiose wird in vielen Teilen der Welt übertragen, aber die höchste Prävalenz wird in den Vereinigten Staaten (USA) gemeldet. Der erste dokumentierte menschliche Fall von Babesiose in den USA wurde 1968 identifiziert. Andere Babesia-Arten wie B. duncani und verwandte Organismen sind an der Übertragung von Babesia in mehreren westlichen US-Bundesstaaten beteiligt.

Die überwiegende Mehrheit der B. microti-Infektionen ist asymptomatisch und wird nie diagnostiziert. Während die genaue Dauer von B. microti-Infektionen bei gesunden Erwachsenen nicht eindeutig bekannt ist, wird in begrenzten Studien berichtet, dass die parasitämische Periode 2 bis 7 Monate dauert, aber die Parasitämie evtl. auch länger als 2 Jahre anhalten kann. Obwohl die Babesia-Übertragung saisonal ist und mit der Zeckenaktivität zusammenfällt (traditionell Mai-September), werden sowohl zeckenübertragene als auch transfusions-übertragene Infektionen ganzjährig gemeldet. Es gibt leider nur unzureichende Daten über den Anteil der Babesia-Infektionen, die als asymptomatische, chronische Infektionen fortbestehen. In einer Studie auf Block Island, Rhode Island, war ein Drittel der Babesia-Infektionen asymptomatisch, obwohl die Stichprobengröße zu klein war, um feste Schlüsse zu ziehen. Die Transfusion von Blut und Blutbestandteilen, die von asymptomatischen Spendern entnommen wurden, kann zu TTB führen und damit bei Empfängern von Bluttransfusionen zu potenziell tödlichen klinischen Erkrankungen.

Aus diesem Grund hat die FDA ein Dokument mit Empfehlungen für Blutspendeeinrichtungen für Spenderscreening, Spendetest, Spenderverschiebung und Produktmanagement veröffentlicht, um das Risiko einer transfusions-übertragenen Babesiose (TTB) zu reduzieren. Die in dieser Anleitung enthaltenen Empfehlungen gelten für die Entnahme von Blut und Blutbestandteilen, mit Ausnahme von Source Plasma.

Ausführliche Informationen dazu entnehmen Sie bitte direkt dem Empfehlungsentwurf unter "Recommendations for Reducing the Risk of Transfusion-Transmitted Babesiosis".

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK

Zurück

GMP Seminare nach Thema

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK