Portugal jetzt Teil des MRA mit der FDA - Deutschland noch immer nicht

Nach positiver Beurteilung hat die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) Portugal in die Liste des aktuellen EU-FDA Mutual Recognition Agreement (MRA) für GMP-Inspektionen von Humanarzneimittelherstellern aufgenommen.

Die Gesamtzahl der von der FDA anerkannten Länder beträgt mittlerweile 15: Kroatien, Frankreich, Italien, Malta, Spanien, Schweden, Großbritannien, die Tschechische Republik, Griechenland, Österreich, Ungarn, Rumänien, Litauen, Irland und Portugal.

Weitere EU-Mitgliedsstaaten werden hinzugefügt, sobald ihre Beurteilung durch die US abgeschlossen ist. Laut einer früheren EMA-Pressemitteilung "liegen die Pläne für das Inkrafttreten der Vereinbarung in allen EU-Mitgliedstaaten bis zum 15. Juli 2019 im Zeitrahmen."

Quelle: EMA Pressemitteilung "Portugal to also benefit from EU-US mutual recognition agreement for inspections".

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK

Zurück

GMP Seminare nach Thema

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK