Mikrobiologisches Umgebungsmonitoring im Mittelpunkt eines FDA Warning Letters

Am 13. Mai 2020 erteilte die FDA der koreanischen Firma Samchundang Pharm Co., Ltd, einen Warning Letter basierend auf einer Inspektion im Oktober 2019. Neben den Punkten "Testmethoden", hier der Sterilitätstest, und Mitarbeiterqualifikation fokussierte dieser Warning Letter auf Mängel beim mikrobiologischen Umgebungsmonitoring. Warning Letter der FDA referenzieren immer auf entsprechende Kapitel des 21 CFR Part 211.

"Your firm failed to establish an adequate system for monitoring environmental conditions in aseptic processing areas (21 CFR 211.42(c)(10)(iv))"

Welche Mängel wurden festgestellt?

  • Die routinemäßig Identifizierung aller in der Abfüllumgebung gefundenen Isolate unterblieb
  • Gemäß der eigenen SOP wurden die Isolate entsprechend ihrer Morphologie gruppiert und aus jeder Gruppe routinemäßig nur ein Isolat für die Speziesbestimmung verwendet
  • Im Personalmonitoring-Programm gab es Alarm- und Aktionsgrenzen von 3 bzw. 4 KBE/Platte. Die FDA erwartet, dass die Mitarbeiter dort kontaminationsfrei bleiben und die Limits entsprechend angepasst werden. Wachstum, welches an Personen auftritt, die Tätigkeiten innerhalb des ISO-5-Bereichs ausüben, sollte immer eine entsprechende Untersuchung auslösen

Wie antwortete die betroffene Firma?

Als Antwort auf die Mängel gab die Firma an, ihre Verfahren zur Identifikation der Mikroorganismen zu überarbeiten, um alle Isolate aus dem A- und B-Bereich zu identifizieren. Die Gruppierung der Isolate sollte verfeinert werden, basierend auf Fläche, Betriebszustand, Flächenklassifizierung , Probenahme und Morphologie.

Warum waren die Antworten der Firma auf die beanstandeten Mängel unzureichend?

Die FDA betrachtete die Antworten als unzureichend. Insbesondere fehlte eine typische Feststellung in FDA Warning Lettern, eine retrospektive Bewertung der gefundenen Mängel auf die Qualität schon ausgelieferter Produkte. Für untergeordnete Reinräume außerhalb des aseptischen Kernbereichs fehlten der FDA Anforderungen zur Identifizierung der Mikroorganismen auf Spezies- oder gegebenenfalls auf Gattungsebene. Auch diese identifizierten Mikroorganismen wären in eine Datenbank aufzunehmen

Welche weiteren Maßnahmen erwartet die FDA?

Die FDA erwartet in Beantwortung dieses Warning Letters eine umfassende, unabhängige und rückblickende Überprüfung der Daten des Personal- und Umgebungsmonitorings seit 2018. Diese Überprüfung sollte die Bewertung, sowie Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen (CAPA), des Monitoringprogramms (einschließlich Personalmonitoring) beinhalten. Dabei ist sicherzustellen, dass diese CAPA-Maßnahmen ein robustes Umgebungsmonitoring der aseptischen Abfüllung unterstützen. Die Bewertung und die CAPA-Maßnahmen, einschließlich aller Empfehlungen aus einer unabhängigen Überprüfung, sollten eine Begründung der Probennahmeorte, der Probennahmefrequenz, der Alarm- und Aktionsgrenzen, der Angemessenheit der Probennahmetechniken und das Trendingprogramm enthalten.

Quelle: Warning Letter der FDA an Samchundung Pharm Co vom 13.5.2020

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK

Zurück

GMP Seminare nach Thema

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK