MHRA nimmt internationale Inspektionen wieder auf

Gleich zu Beginn der Covid-19 Pandemie, im März 2020, veröffentlichte die britische Behörde MHRA einen Blogbeitrag zum Fortgang von Vor-Ort-Inspektionen. Diese wurden limitiert auf Inspektionen im Zusammenhang mit der COVID-19-Reaktion der britischen Regierung oder anderen potenziellen ernsten Risiken für die öffentliche Gesundheit. Im Zuge der Pandemie und den Entwicklungen wurden dann wieder mehr Vor-Ort-Inspektionen im Vereinigten Königreich durchgeführt. Eine Rückkehr zu internationalen Inspektionen gab es nicht wirklich.

Mittlerweile lassen sich internationale Reisen wieder leichter organisieren. Im April 2022 startete dann ein Pilotprogramm, um eine mögliche Rückkehr zu internationalen GMP-Inspektionen vor Ort zu prüfen. In einem nun veröffentlichten MHRA Inspectorate Blog mit dem Titel "Return to International GMP Inspections" wird nun mitgeteilt, dass das Pilotprojekt erfolgreich war und die MHRA das Programm internationaler GMP-Inspektionen vor Ort wieder aufnimmt, wenn auch mit Einschränkungen. Hierbei wird ein risikobasierter Ansatz verfolgt.

Gültigkeit von GMP-Zertifikaten

Während der Pandemie wurde ein "pragmatischer Ansatz" für die Gültigkeit von GMP-Zertifikaten gewählt. Diese wurden zunächst bis Ende 2021 und dann bis Ende 2022 verlängert. In dem Blog wird nun auch mitgeteilt, dass durch die MHRA ausgestellte GMP-Zertifikate erneut bis Ende 2023 verlängert werden.

Zurück

GMP Seminare nach Thema