Inoffizielle HPLC-Injektionen und die Verwendung von gemeinsamen Benutzerzugängen führen zu einem Warning Letter der FDA

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat einen auf den 23. Juli 2020 datierten Warning Letter an das Unternehmen Tender Corporation veröffentlicht. Das Unternehmen stellt freiverkäufliche Arzneimittel her und vertreibt diese. Während einer vom 12. bis 25. November 2019 durchgeführten Inspektion stellten die Inspektoren der FDA mehrere Verstöße gegen die aktuelle gute Herstellungspraxis (CGMP) fest.

Die FDA überprüfte die Antwort auf das Formular FDA 483 im Detail und kam zu dem Schluss, dass das Qualitätssystem des Unternehmens die Integrität der Daten zur Unterstützung der Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität der hergestellten Arzneimittel nicht angemessen gewährleistet. In diesem Zusammenhang ist es bemerkenswert, dass die FDA in früheren Inspektionen von April bis Mai 2016 und Mai bis Juni 2018 ähnliche CGMP-Verstöße festgestellt hat.

Inoffizielle HPLC-Injektionen

Während der Inspektion wurden die analytischen Aufzeichnungen überprüft. Es stellte sich heraus, dass Proben, die auf dem Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographiesystem (HPLC) injiziert wurden, nicht in den Laboraufzeichnungen enthalten waren, die von der Qualitätsabteilung für die Freigabeentscheidungen verwendet wurden. Die Laborleitung konnte den Prüfern der FDA keine schlüssige Erklärung für diese inoffiziellen Injektionen liefern.

Die FDA fasst das Problem wie folgt zusammen: Inoffizielle Probeninjektionen sind nicht akzeptabel. Alle Daten müssen vollständig und genau sein und aufbewahrt werden, um angemessene Beurteilungen und Entscheidungen durch die Qualitätsabteilung bezüglich der Chargenfreigabe zu ermöglichen und die laufende Kontrolle nachzuweisen.

Gemeinsamer Benutzerzugang für das IR-Spektrometer

Darüber hinaus verfügte das Unternehmen nicht über die angemessenen Kontrollen, um die unbefugte Manipulation von elektronischen Rohdaten des Labors zu verhindern. Nach Angaben der FDA teilten sich die Labormitarbeiter ein gemeinsames Log-In und Passwort, um auf das Infrarot-Spektrometer (IR)-System zuzugreifen.

Als Antwort auf den Warning Letter forderte die FDA das Unternehmen auf, alle Benutzerrollen und die damit verbundenen Benutzerrechte für alle Mitarbeiterebenen, die Zugang zu den Labor-Computersystemen haben, sowie deren organisatorische Zugehörigkeit und Funktion anzugeben. Außerdem muss das Unternehmen im Detail beschreiben, wie es sicherstellen will, dass die Administratorrechte vollständig getrennt und völlig unabhängig vom Laborpersonal sind.

Ungeeignete Analysenmethoden

Die Firma hat nicht sichergestellt, dass die Analysenmethoden für die durchgeführten Untersuchungen geeignet sind. Beispielsweise führten einige Methoden immer wieder zu Ergebnissen, die einen manuellen Eingriff nowendig machten. Obwohl mehrere Fehler beim Systemeignungstest festgestellt wurden, wurde keine CAPA-Maßnahme eingeleitet. Dies ist nicht akzeptabel, da Labore Analysemethoden und -verfahren festlegen und validieren (oder gegebenenfalls verifizieren) müssen. Ebenso müssen Diskrepanzen angemessen untersucht werden, um die Zuverlässigkeit der Ergebnisse und die Wirksamkeit von CAPA-Maßnahmen zu gewährleisten.

Keine adäquaten Untersuchungen von Reklamationen

Nach Angaben der FDA fehlten dem Unternehmen angemessene Untersuchungen zu Beschwerden und Reklamationen über Arzneimittelprodukte. Mehrere Untersuchungen wurden eingestellt, ohne dass die Ursache für die Mängel ermittelt wurde.

Nicht zugelassene neue Arzneimittel und Verstöße gegen das Markenrecht (Misbranding)

Darüber hinaus kritisiert die FDA auch Angaben auf den Produkt-Etiketten und auf den Produkt-Websites. Einige der Produkte des Unternehmens entsprechen nicht den geltenden Vorschriften und können in den USA ohne entsprechende Zulassung nicht legal vertrieben werden.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend kam die FDA zu dem Schluss, dass das Qualitätssystem von Tender Corporation unzureichend ist. Aufgrund der Art der Verstöße empfiehlt die FDA die Beauftragung eines Beraters, der die Firma bei der Erfüllung der CGMP-Anforderungen unterstützt.

Die vollständige Liste der Mängel sowie die Empfehlungen und Anweisungen der FDA sind in dem auf der Website der FDA veröffentlichten Warning Letter an die Tender Corporation zu finden.

Zurück

GMP Seminare nach Thema