FDA Warning Letter wegen grundlegender GMP-Probleme

Im Rahmen einer GMP-Inspektion vom 20.-23. Februar 2017 bei dem chinesischen Hersteller Foshan Flying Medical Products Co., Ltd bemängelte ein FDA-Inspektor eine Vielzahl von grundlegenden GMP-Verstößen. Die Reaktion auf diese Mängelliste durch die Firma am 29. März 2017 war für die FDA unzureichend. Am 1. August 2017 veröffentlichte die FDA einen schwerwiegenden Warning Letter. Schon zum 23. Mai 2017 erfolgte für die Firma ein Import-Verbot. Zudem empfiehlt die FDA zur Abarbeitung der Mängel dringend das Engagement eines Beraters.

GMP-Mängel werden in FDA-Warning Lettern immer auf Vorgaben aus dem CFR Part 211 referenziert. Was waren bei dieser Firma die wesentlichen Mängel?

1. Your firm failed to establish an adequate quality control unit and procedures applicable to the quality control unit with the responsibility and authority to approve or reject all components, drug product containers, closures, in-process materials, packaging materials, labeling, and drug products (21 CFR 211.22(a) and (d)).

 Zu dieser Thematik adressierte die FDA zwei wesentliche Punkte

  • Es fehlte eine angemessene Qualitätskontroll-Einheit. Zu zahlreichen Prozessen fehlten Verfahrensbeschreibungen, z.B. zum Umgang der QK mit Beschwerden, Abweichungen und Untersuchungen.
  • Der Qualitäts-Einheit fehlte die Dokumentation zum Nachweis der Herstellung und der Qualität der Charge. Z.B. fehlten Aufzeichnungen zum Change Control, zu Annual product reviews, zur Überprüfungen der Herstellprotokolle in Hinblick auf die vollständige Untersuchung von Fehlern

2. Your firm failed to perform, for each batch of drug product, appropriate laboratory determination of satisfactory conformance to final specifications for the drug product, including the identity and strength of each active ingredient, prior to release, and conduct appropriate laboratory testing for each batch of drug product required to be free of objectionable microorganisms (21 CFR 211.165(a) and (b)).

Hier wurden Fertigprodukte ohne ausreichende Tests freigegeben. Zum Beispiel wurde kein Test zur Bestätigung des auf dem Etikett angegebenen Gehaltes und der Identität durchgeführt. Ebenso wenig gab es geeignete Tests für mikrobiologische Daten.

3. Your firm failed to have, for each batch of drug product purporting to be sterile and/or pyrogen-free, appropriate laboratory determination of satisfactory conformance to final specifications for the drug product (21 CFR 211.167(a)).

Bei einem als "steril" klassifizierten Produkt erfolgte kein Test zur Prüfung auf Sterilität.

4. Your firm failed to establish written procedures for production and process control designed to assure that the drug products you manufacture have the identity, strength, quality, and purity they purport or are represented to possess (21 CFR 211.100(a)).

Hier gab es kein fortlaufendes Programm zum Monitoring der Herstellungsprozesse in Hinblick auf gleichbleibende Qualität.

5. Your firm failed to prepare batch production and control records with complete information relating to the production and control of each batch of drug product produced, and to maintain such records for at least one year after the expiration of the batch (21 CFR 211.188 and 211.180(a)).

Während der Inspektion wollte der Inspektor Herstellprotokolle überprüfen. Der Mitarbeiter konnte ihm nur ein einziges aktuelles Herstellprotokoll zeigen und behauptete, dass keine anderen vorhanden wären. Die Firmenleitung bestätigte Herstellprotokolle höchstens für sechs Monate aufzubewahren. Weiterhin enthielt das Herstellungsprotokoll nur unzureichende Informationen. Zum Beispiel fehlten die Chargennummern der im Herstellungsprozess verwendeten Rohstoffe.

6. Your firm failed to ensure that each person engaged in the manufacture, processing, packing, or holding of a drug product has the education, training, and experience, or any combination thereof, to enable that person to perform his or her assigned functions (21 CFR 211.25(a)).

Es fehlte eine cGMP-gerechte Schulungsdokumentation. Kein Wunder, bestätigte doch auch die Firmenleitung keine entsprechenden Mitarbeiterschulungen durchzuführen.

Quelle: FDA Warning Letter an Foshan Flying Medical Products

Zurück

GMP Seminare nach Thema