FDA Warning Letter beanstandet mikrobiologisches Umgebungsmonitoring

Im Rahmen einer zwischen dem 1.- 11. September 2017 stattgefundenen Inspektion beim taiwanesischen Unternehmen Taiwan Biotech Co., Ltd, bemängelte der Inspektor das Mikrobiologische Monitoringprogramm des Unternehmens. Die Mängelbeantwortung der Firma war nicht ausreichend, was am 31.Mai 2018 zu einem Warning Letter an die betreffende Firma führte

Warning Letter der FDA referenzieren immer auf entsprechende Kapitel des 21 CFR Part 211. In diesem Fall auf 21 CFR 211.42(c)(10)(iv) "Your firm failed to establish an adequate system for monitoring environmental conditions in aseptic processing areas.

Die gefundenen Beanstandungen fokussierten auf zwei Bereiche:

  • Environmental and Personnel Monitoring Alert Investigations
  • Insufficient surface monitoring

Environmental and Personnel Monitoring Alert Investigations 

Hier lag ein Datenintegritäts-Problem vor. Folgender Sachverhalt führte zu dieser Aussage. Während der Inspektion fand der Inspektor Behälter mit Proben aus dem Umgebungs- und Personalmonitoring die schon eine Woche alt waren. Zu diesen Proben gab es keine hinreichende Dokumentation. Weder waren die Platten ausgezählt, noch konnte die Identität der Probezieher festgestellt werden. Auf Anweisung des Inspektors wurden die Platten ausgezählt. Mehrere Platten wiesen dabei CFU-Werte oberhalb des Actionlimits auf, ohne dass die Firma dazu Untersuchungen angestoßen hatte.

Daraufhin frage der Inspektor nach einer Übersicht aller Abweichungen beim Umgebungsmonitoring. Laut Aussage der Firma gab es im letzten Jahr aber keine Abweichungen außerhalb der Limits. Diese Aussage erschien der Behörde vor dem Hintergrund der in dieser Inspektion gefundenen Abweichungen mehr als dubios.

Insufficient surface monitoring

Der Inspektor bemerkte, dass der zuständige mikrobiologische Mitarbeiter schon seit sechs Tagen keine Oberflächenproben genommen hatte. Daraufhin bestätigte das Management, dass in diesem Produktionsbereich schon seit 1-2 Jahren ein unzureichendes Oberflächenmonitoring stattgefunden hätte.

Die Antwort der Firma, eine entsprechende SOP zu erstellen und mehr Leute einzustellen, bewertete die Behörde als nicht ausreichend. Es gab weder eine SOP noch einen Plan zur Aktualisierung des Umgebungsmonitoring-Programms. Auch auf die durch den Inspektor identifizierten ungeklärten Proben ging man nicht ein. Es gab keine Information, ob diese noch ausgezählt und ob bei Ergebnissen außerhalb der Limits Untersuchungen oder Risikoanalysen initiiert wurden.

Was erwartet die FDA bei der Beantwortung des Warning Letters:

  • Weitere Details zu den ursprünglich nicht ausgezählten Platten, insbesondere deren Ergebnisse. Auch sollen alle Chargen identifiziert werden, die im Rahmen dieses unzureichenden Monitoringprogramms hergestellt wurden. Dabei soll auch eine Risikobetrachtung in Hinblick auf die in den USA vertriebenen Produkte erstellt werden
  • Untersuchungen zu den Abweichungen von Aktionslimits im ISO 5 Bereich und anderen Reinraumbereichen
  • Eine umfassende und unabhängige Bewertung mit CAPAs für das Umgebungs- und Personalmonitoring-Programm
  • Einen umfassenden und unabhängigen Bericht über die Laborpraktiken, Methoden, Ausrüstung und die Kompetenz der Analysten.
  • Eine umfassende Identifikation aller Kontaminationsrisiken beim aseptischen Prozess, bei der Ausrüstung und in der Umgebung. Dazu erwartet man eine unabhängige Risikoanalyse die u.a. alle menschlichen Interaktionen im ISO 5 Bereich, die Platzierung der Ausrüstung, die Ergonomie, die Luftqualitäten im ISO 5 und umgebenden Bereich, etc., umfasst

Quelle: FDA Warning Letter an Taiwan Biotech Co.,Ltd, vom 31. Mai 2018

Zurück

GMP Seminare nach Thema