Der Schlüssel zu Ph. Eur. Monographien

Ab der 10. Auflage des Europäischen Arzneibuches werden überarbeitete und / oder korrigierte Textteile durch vertikale Linien gekennzeichnet und horizontale Linien geben an, wo Textteile gelöscht wurden (Druckversion). Außerdem ist am Anfang jedes Textes ein 2D-Code enthalten, der einen Link zu weiteren Informationen enthält.

In Ph. Eur. Supplement 10.1 ist nun eine Beispiel-Monographie (Monographie Carbimazol) enthalten, um genauer darzustellen, welche Informationen enthalten sind, wie z. B:

  • Versionsdatum des Textes,
  • Textreferenznummer,
  • 2D-Code, der auf weitere Informationen zum Text (z. B. Wissensdatenbank) für Smartphones / Tablets mit Kamera und Code-Reader-App verweist,
  • Wann Änderungen berücksichtigt werden müssen (z. B. bei korrigierten Texten: so schnell wie möglich und spätestens am Ende des Monats nach dem Veröffentlichungsmonat des Supplements),
  • Erläuterungen und Verweise auf Ph. Eur. Reagents, General Notices und allgemeine Kapitel.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK

Zurück

GMP Seminare nach Thema

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK