Validierungsbeauftragte/r in der pharmazeutischen Industrie

Zielsetzung

Nach wie vor wird im Rahmen von FDA-Inspektionen das Thema Validierung abgeprüft, wie die Findings in Warning Letters zeigen. Hier kommt dem/der Validierungsbeauftragten  eine entscheidende Schlüsselrolle zu. Er/Sie hat die Fachkompetenz, die komplexe Materie Validierung/Qualifizierung/Kalibrierung adäquat überblicken und darstellen zu können.

Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die Aufgaben und Pflichten vor.

Programm und Zertifikat

Durch Teilnahme an drei frei wählbaren Seminaren oder alternativ am 3-Tage-Intensivseminar "Validierungsbeauftragte/r in der pharmazeutischen Industrie" können Sie sich zum/zur Validierungbeauftragten in der pharmazeutischen Industrie fortbilden. Referenten sind dabei erfahrene Praktiker aus der pharmazeutischen Industrie, dem Wirkstoffbereich und der Behörde. 

Sollten Sie in den vergangenen Jahren bereits Seminare aus diesem Lehrgang besucht haben, bekommen Sie diese selbstverständlich anerkannt. 

Nach Ihrer Teilnahme an drei Seminaren erhalten Sie das Zertifikat "Validierungsbeauftragte/r in der pharmazeutischen Industrie".

Internetprüfung

Das 3-Tage-Intensivseminar QV 16 „Validierungsbeauftragte/r in der pharmazeutischen Industrie“ können Sie zusätzlich auch mit einer Internetprüfung abschließen und damit eine zusätzliche Qualifikationsstufe zum/zur zertifizierten Validierungsbeauftragten in der pharmazeutischen Industrie erreichen. Lesen Sie dazu die Informationen zu Internet-Prüfungen

Seminare im Rahmen des Lehrgangs "Validierungsbeauftragte/r in der pharmazeutischen Industrie"

Im Rahmen des Lehrgangs werden folgende Seminare angeboten:

Grundlagen

  • Validierung kompakt (QV 1)

Umsetzung in den Funktionsbereichen

  • Qualifizierung und Validierung in der Sterilproduktion (QV 3)

Praxisanwendung mit Workshop

  • Der Qualifizierungs-Workshop (QV 10)
  • Reinigungsvalidierung kompakt (QV 12)
  • Validierungsbeauftragte/r in der pharmazeutischen Industrie, 3 Tage Intensiv-Seminar (QV 16) (auch als Alternative zu drei Einzelseminaren)
  • Continued Process Verification (QV 18)
  • Die neuen EU-/FDA-Ansätze zur Prozessvalidierung (QV 23)
  • Statistische Prozesskontrolle (SPC) in der pharmazeutischen Industrie (QV 26)

Haben Sie noch Fragen?

Herr Dipl. Biol. Sven Pommeranz steht Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung: 
Telefon 06221 / 84 44 0, Fax 06221 / 84 44 34,
E-Mail: pommeranz@concept-heidelberg.de 

Zurück

GMP Seminare nach Thema