GMP Navigator

GMP-SUCHE

Suche im Bereich

Eingabe der Schlagworte

GMP-NEWS

    
Vorherige News
  
|
  
Nächste News
  
News drucken
  

13.11.2017


Media Fill Probleme: Zwei EMA Non-Compliance Reports an spanische Hersteller steriler Arzneimittel

Media Fill Probleme sind Gegenstand von zwei GMP-Non-Compliance Reports an die spanischen Firmen Euro Far Alergi S.L. und Angulema S.L. in Madrid. Die spanischen Überwachungsbehörde "Spanish Agency of Medicines and Medical Devices" inspizierte beide Firmen und stellte mehrere kritische und schwerwiegende Mängel fest. Diese führten letztlich bei beiden Unternehmen zu einem Ruhen der Herstellungserlaubnis, dem Rückruf aller hergestellten Chargen und einem Vertriebsverbot.

Non-Compliance Reports werden von europäischen Überwachungsbehörden in der EudraGMDP-Datenbank der European Medicines Agency (EMA) veröffentlicht. Sie beziehen sich auf Inspektionen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Europäischen Gemeinschaft (European Union). Die Non-Compliance Reports werden von den nationalen Behörden eigenverantwortlich auf einem standardisierten Formblatt in die Datenbank eingestellt. Für die betroffene Firma hat ein solcher Non-Compliance Report, bis zur Behebung der Verstöße, schwerwiegende Konsequenzen. Es kann u.a. ein Ruhen der Zulassung sowie Rückrufe der betroffenen Produkte angeordnet werden.

Folgend die Auflistung der Mängel bei Euro Far Alergi, einem Hersteller von aseptischen Eigenimpfstoffen sowie Hersteller von patientenindividuellen Impfstoffen aus bakteriellen und allergenen Extrakten:

  • Es fehlten die Eingangsprüfungen von Ausgangsstoffen
  • Physikalische und chemische Spezifikationen von Fertigprodukten wurden nicht kontrolliert
  • Der Sterilitätstest wurde nicht korrekt validiert
  • Der Media Fill zeigt nicht, dass der Prozess unter aseptischen Bedingungen abläuft
  • Das Umgebungsmonitoring, die Reinigung und Desinfektion und die hygienische Bekleidung waren nicht in Compliance mit den GMP-Anforderungen
  • Die Validierung der Inaktivierung der bakteriellen Impfstoffe und der bakteriellen Eigenimpfstoffe war nicht validiert
  • Die Räumlichkeiten waren nicht in Übereinstimmung mit Teil 1 des EU-GMP-Leitfadens und des Annex 1

Folgend die Auflistung der Mängel bei Angulema, einen Hersteller von immunologischen Produkten:

  • Es fehlte ein effektives Pharmazeutisches Qualitätssystem
  • Die Freigabe der Produkte für die subkutane Applikation erfolgte ohne Durchführung des Steriltest
  • Es wurde keine Prozessvalidierung durchgeführt
  • Es wurde kein Media Fill für den aseptischen Prozess durchgeführt
  • Es wurde keine Validierung der Endsterilisation durchgeführt
  • Es wurde keine Validierung des Inaktivierungsprozesses bei bakteriellen Impfstoffen und bakteriellen Eigenimpfstoffen durchgeführt

Quelle: EudraGMDP Datenbank der EMA

SEMINAR-EMPFEHLUNGEN

 

DIESE GMP-NEWS KÖNNTEN AUCH INTERESSANT FÜR SIE SEIN

16.10.2017 | Warning Letter an Steril-Hersteller durch Mängel im Abfüllsystem / partikuläre Verunreinigungen

[ mehr... ]

28.08.2017 | EMA veröffentlicht finale Version des Q&A Papiers zur Erzeugung von "kaltem" WFI

[ mehr... ]

26.06.2017 | Wie häufig müssen HEPA Filter gewechselt werden?

[ mehr... ]

14.06.2017 | Erneuter Warning Letter an Indischen Sterilhersteller

[ mehr... ]

29.05.2017 | Warning Letter an Pharma-Hersteller in Singapur: Undichte Steril-Container

[ mehr... ]